DNWE News

DNWE Webmagazin gestartet

Mit dem Start des neuen Webmagazins "forum-wirtschaftsethik.de" finden Sie alle neuen News hier.

Weiterlesen …

DNWE Herbstakademie wird fortgesetzt

Die traditionsreiche „DNWE Herbstakademie“, die über 20 Jahre herausragende Studierende zum Thema Wirtschafts- und Unternehmensethik in der Kath. Akademie Weingarten zusammengebracht hat, wird in der Lutherstadt Wittenberg fortgeführt.

Weiterlesen …

Save the date!

Der nächste Business Ethics Summit findet am 22. und 23. Juni 2017 in Darmstadt statt.

Weiterlesen …

Save the date!

Der 2. CSR-Kommunikationskongress findet am 9. und 10. November 2017 in Osnabrück statt.

Weiterlesen …

Veranstaltungen

DNWE Business Ethics Summit 2017

Tagung | 22.06.2017 | Schader-Forum, Darmstadt

Menschen-Daten-Wirtschaftsethik ist der Arbeitstitel der Tagung.

Weiterlesen …

2. Deutscher CSR-Kommunikationskongress

Konferenz | 09.11.2017 | Osnabrück

Kongress der Deutschen Public Relations Gesellschaft in Kooperation mit dem DNWE zum Thema Kommunikation von Unternehmensverantwortung und Nachhaltigkeit, gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt

weitergehende Informationen: http://www.csr-kongress.de/

Weiterlesen …

CSR-NEWS.NET

Lidl-Bike startet in Berlin

Wer in den vergangenen Monaten am Berliner Hauptbahnhof auf ein Bahn-Bike umsteigen wollte, blieb erfolglos. Vage Auskünfte deuteten ein neues Konzept mit neuem Partner an. Jetzt ist es soweit, ab dem 5. März können Reisende auch in der Hauptstadt wieder ein Fahrrad aus dem Verleihsystem der Deutschen Bahn nutzen. Das heißt dann Lidl-Bike, benannt nach dem neuen Sponsor, gehört aber weiterhin zur Call a Bike-Familie.

Wirtschaft in Ostdeutschland spürt Folgen von Fremdenfeindlichkeit

Die Wirtschaft in Ostdeutschland bekommt die Folgen von Fremdenfeindlichkeit zu spüren. "Aktuell sind uns einige Einzelbeispiele bekannt, bei denen Arbeitsplatzangebote aus der Wirtschaft in Sachsen mit Verweis auf das politische Umfeld ausgeschlagen wurden", sagte der Vorstandssprecher des Vereins Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen, Andreas von Bismarck, dem "Handelsblatt" vom Donnerstag. Dabei gehe es nicht nur um potenzielle Arbeitnehmer aus dem Ausland, sondern auch um solche aus anderen Bundesländern. Die Dunkelziffer derer, die bei einer Absage nicht offen sagen, dass diese auch maßgeblich durch das fremdenfeindliche Image begründet ist, sei noch "deutlich größer", sagte von Bismarck dem Blatt.

Minenfilm „Unter dem Sand“ für Oscar nominiert

Die meisten Landminen in Europa fanden sich Mitte des 20. Jahrhunderts noch in Dänemark. Deutschland verlegte im Zweiten Weltkrieg Millionen von Minen an der dänischen Westküste. Der Film „Unter dem Sand“ greift diese Thematik auf und zeigt auf eindrucksvolle Weise, wie menschenverachtend und brutal Minen sind. Nun ist er verdient für den Oskar in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert worden. Die Produzenten des Films wissen, dass Minen auch heute noch viele Menschen bedrohen und rufen deshalb dazu auf, mit Handicap International die Opfer zu unterstützen.

FSC trennt sich von der Schweighofer Gruppe

Der internationale Vorstand des Forest Stewardship Council (FSC) hat entschieden, die laufende Bewährung gegen die österreichische Schweighofer Gruppe aufzuheben und sich von der Unternehmensgruppe zu trennen. Hintergrund ist die anhaltende Kritik an dem Unternehmen, dem Umweltschützer vorwerfen, in Rumänien systematisch illegal geschlagenes Holz einzukaufen.

Partner des DNWE

enorm CSR-NEWS.NET ZfW Compliance Monitor sneepITZ